No future? Blicke auf den Klimawandel

Spannende Einblicke und eine vertiefte und differenzierte Auseinandersetzung mit einem wichtigen Thema der nachhaltigen Entwicklung erwarten die Studierenden und die Referierenden.  Die Ringvorlesung widmet sich Themen der Gegenwart aus interdisziplinärer Sicht und wird von der APS, der HSA und der HSW zusammen organisiert. Im Frühlingssemester 2020 lautet das Thema «No future? Blicke auf den Klimawandel». Referierende werden aus unterschiedlichsten Perspektiven ihre Sicht auf das Thema einbringen. Hier eine Auswahl der Veranstaltungen:

  • Thomas Frölicher, Prof. Dr., Climate and Environmental Physics & Oeschger Centre for Climate Change Research, Universität Bern: Klimawandel: Die Fakten
  • Karin Ingold, Prof. Dr. , lnstitute of Political Science & Oeschger Centre for Climate Change Research, Chair of Policy Analysis and Environmental Governance, Universität Bern: lst eine langfristige Klimapolitik überhaupt möglich?
  • Lukas Golder, Co-Leiter gfs.bern und Aline Temperli, Mitglied des OK Klimastreik Olten: Politisch bewegte Jugend: Trends, Technik, #FridaysForFuture, Klimawahl.
  • Regula Keller, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ökobilanzierung, ZHAW: lch und der Klimawandel – Wo sind meine Hebel? Tipps aus Ökobilanzsicht
  • lsabel Jaisli, Leiterin Forschungsgruppe Geography of Food, lnstitut für Umwelt und Natürliche Ressourcen, ZHAW: Ernährung im Klima(Wandel)

Meldet euch noch in der Ummeldefrist an!

#HSA:DIEPARTY am 28.11.

Abzappeln mit Simia Sapiens, dann ein bisschen Wellness mit Between Owls. Und dann bereit und warm gesteppt für Anti-Disko von Juan & Blerim!

19 – 1 Uhr // Coq d’Or direkt beim Bahnhof Olten // Für alle Studierenden der HSA gibt es Getränkebändel für Free Drinks – Limit ist irgendwann im Lauf des Abends erreicht // Die Veranstaltung ist offen für alle und kostet kein Eintritt.

Runder Tisch #2 mit Hochschulleitung

Es gab ein erneutes Gespräch mit Daniel Gredig (Studienleiter Master) und Regula Kunz (Studienleiterin Bachelor) statt. Sie haben uns noch die Ergebnisse der Studierendenbefragung FHNW 2018 vorgestellt. Im Grossen und Ganzen scheinen die Studis hier happy zu sein, Problematiken sind beim Leistungsdruck für Teilzeitstudierende und den Gruppenarbeiten zu sehen.

Wer mehr wissen möchte, das gesamte Dokument ist auf Inside zu finden.

Anliegenumfrage und Runder Tisch #1 mit der Hochschulleitung

Die Fachschaft führte auch dieses Jahr wieder eine Anliegenumfrage durch. Es kamen einige Anliegen zusammen, welche ausgewertet und mit der Hochschulleitung thematisiert wurden. Hier die zentralsten Anliegen und wo wir damit stehen.

Zu wenig Mikrowellen in der Mensa Olten: Leider ist es zurzeit nicht möglich mehr Mikrowellen im OVR in Olten zur Verfügung zu stellen. Als Alternative gibt es im Gebäude Sälipark (OSP) eine Cafeteria im ersten Stock, Raum 115. Es hat dort 6 Mikrowellen, die von allen Studierenden genutzt werden können.
Schwierigkeiten Praktikasuche: Die Suche im Raum Bern gestaltet sich zunehmend schwierig, unter anderem da der Zugang zur Stellenplattform der BFH früher aufgeschaltet wird. Momentan wird HSA-intern geklärt, ob beispielweise eine zeitgleiche Freischaltung möglich ist.
Prüfungseinsicht: Die Studierenden vermissen niederschwellige Prüfungseinsichten und Rückmeldungen zu verfassten Leistungsnachweisen. Die Thematik ist der Hochschulleitung bekannt und wird zu Zeit mit der Ausbildungsadministration bearbeitet.

Sitzung mit der Hochschulleitung vom 11.09.2019

Nicht nur die Anliegenumfrage, sondern auch viele weitere Themen wurden an der Sitzung mit der Hochschuldirektorin, der Bachelor- und Masterleitung besprochen. So haben wir unter anderem die Frage nach einer Ombudsstelle, die Reduktion der Kaffeepappbecher, mehr Textbeispiele in Modulen oder die Änderungen im Aufnahmeverfahren und beim Nachteilsausgleich besprochen.

Die ausführlichen Protokolle findet ihr hier: OLAT Gruppe „Fachschaft HSA“

FEHRschwinde: Stellungnahme der Studierenden

Wir als Fachschaft veröffentlichen die Stellungnahme Studierender, welche sich für Politik im Sinne der Sozialen Arbeit einsetzen. Es geht um eine Aktion in Olten, bei welcher von Studierenden ein Banner an einer externen Veranstaltung aufgehängt wurde. Sie fordern den Politiker Mario Fehr auf, zu Fehrschwinden. Wieso, weshalb, warum? Lest selbst.

„An einem Wochentag, zu einer Uhrzeit, in einer Schule, an der auch schon Raumanfragen von der Fachschaft vonseiten Raumverwaltung abgelehnt wurden, mietet sich die Liga des Fussballs in den Hochschulcampus ein. Von was wir nicht schon alles in Genuss kamen: Gratiskaffee der UBS, Credit Suisse-Goodies und Armeepräsenz. Es scheint wieder einmal angezeigt, die «Raumnutzung» innerhalb «unserer» Bildungsinstitution zum Thema zu machen und einen Elfmeter zu provozieren. Mit Mario Fehr, Regierungsrat des Kantons Zürichs, Vorsitzender der Sicherheitsdirektion, Mitglied der SP und aus seiner Sicht «Sozialliberal», spricht an dieser Veranstaltung überdies eine Person, die nicht nur in der Kulör umstritten ist, sondern für uns politisch fragwürdig handelt – vor allem aus sozialarbeiterischer Warte! Dies hat uns zu einem kritischen Zeichen veranlasst. So haben wir, just auf den Steh-Apéro zum Abschluss der Veranstaltung, welche im Zeichen von «Prävention und Sicherheit» stand, ein Transparent sowie mit mehreren Flyern unsere Meinung zu Mario Fehr an unserer Schule, aufgehängt. Wenn ihr ihn nicht kennt, macht euch selber ein Bild von ihm!“

#SozialeWerteFEHRschwinden

Life is too short to waste!

Ab Montag 23. September verteilen wir unsere Taschen, an beiden Standorten Olten und Muttenz! Sie sind gefüllt mit regionalen Leckereien. Wir möchten auf diesem Weg nachhaltig in das neue Semester starten. Für die Umsetzung und das Design danken wir Birs73 ganz herzlich!

#f*ckplastic #lovefachschafthsa

KRISO schliesst die Bildungslücke!

Vier Abende im Zeichen Kritischer Sozialer Arbeit in Basel

Ende September geht es los mit „Sozialpädagogik in Zahlen. Kritischer Input zur Umstellung der Behindertenhilfe auf Subjektfinanzierung.“ Anfang Oktober wird Soziale Arbeit im Kontext Sozialer Bewegungen beleuchtet: „Selbstbestimmung und Demokratisierung am Beispiel zapatistischer Praxis.“ Im Oktober kann ein spannender Schlagabtausch erwartet werden zur Frage „Braucht es mehr Soziale Arbeit in der Politik oder mehr Politik in der Sozialen Arbeit?“ Teilnehmer*innen der Diskussionsrunde wird noch bekanntgegeben. Und zuletzt referiert Tobias Burdukat  zu Rechtsextremismus und Sozialer Arbeit. In der Schweiz ist die Thematik Jugendarbeit und Rechtsradikalismus nicht sehr präsent, obwohl sowohl in der Stadt Basel wie auf dem Land rechtsextreme Übergriffe gemeldet werden.

Termine und mehr Infos auf der Seite von KRISO.
Bitte meldet euch doch über Eventfrog kurz an.

Am letzten Schultag lasst uns tanzen!

Am 31. Mai schmeissen wir ab 16 Uhr eine Party für alle HSA Studis! DIY Open Air Daydance Rave mit Grill und Chill!! Auf der anderen Seite der Gleise, 10 Min vom Bahnhof Muttenz, wartet Wald, Wiese und Pfadihütte auf uns, Grill und Feuer, Musik von freshen DJs und für Getränke (alkoholisch & nichtalkoholisch) sorgen wir. Was ihr gerne gegrillt hättet bringt bitte selber mit. Beim Salatbüffet dürft ihr euch gerne beteiligen, Dazu einfach unter diesen Post kommentieren was ihr mitbringen wollt! Oder einfach mitbringen. Endspurt!